Geschichte


Seehotel Lackner in Mondsee

schilf-schwarz

Hotel und gastronomisches Kleinod


1960/61 erbaute die Familie Lackner das Hotel am Mondsee und verwandeltes es über die Jahre mit viel Liebe und Einsatz in ein gastronomisches Kleinod.

1999 übernahm Martin Lackner das Seehotel von seinen Eltern. Der Haubenkoch aus Leidenschaft setzte es sich nach einer Ausbildung bei Karl Eschlböck und mehreren erfolgreichen Jahren im Ausland ein ehrgeiziges Ziel: Das Seehotel Lackner in einen Ort für Genießer zu verwandeln, der luxuriöse Zimmer mit Gaumenfreuden auf höchstem Niveau im Restaurant kombiniert.

schilf-schwarz

Ein Ort mit Geschichte


Bereits seit 1919 ist die Gaststätte in Familienbesitz. Damals erwarben Theresia und Martin Lackner, die Urgroßeltern des heutigen Besitzers Martin Lackner jun., den "Leitnerbräukeller".

Bis 1957 hielt vor der Gaststätte noch die legendäre Salzkammergut-Lokalbahn – eine Schmalspurbahn, die seit 1893 die Stadt Salzburg mit vielen Orten im Salzkammergut und letztendlich mit der "Kaiserstadt" Bad Ischl verband.

schilf-schwarz

Großer Umbau 2016


2016 erfolgte ein umfassender Umbau des Hotels.
Neben neuen Zimmer & Suiten wurde ein moderner Panorama Spa mit Ruheraum gebaut.

Das Investitionsprojekt umfasst folgende Maßnahmen:
* Erweiterung auf 39 Zimmer
* Einbau eines Personenlifts zur barrierefreien Erschließung
* Errichtung eines Spa-Bereichs
* Errichtung Badehaus und Sanitäranlagen

Das Projekt wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung und des Landes Oberösterreich kofinanziert.

Nähere Informationen zu IWB/EFRE finden Sie auf www.iwb2020.at

Auszeichnungen


für das Seehotel

Eine Haube im Gault Millau sowie vom Guide Michelin die Auszeichnung des "Bib Gourmand" für gutes Preis-Leistungs-Verhältnis sind nur einige der vielen Auszeichnungen, die dieses hohe Qualitätsniveau im Seehotel Lackner honorieren.